Oberflächenbehandlung

Eine Oberflächenbehandlung, optimal abgestimmt auf die eingesetzte Holzart wie auch den späteren Einsatz, ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine lange Lebensdauer der Oberfläche aber auch des Möbels. Es stehen mehrere Varianten zur Wahl:

Geölt
Die traditionelle, langbewährte Behandlung anstelle von lackieren. Das verwendete Öl ist farblos, die Farbe des Holzes kommt voll zur Geltung. Geölte Oberflächen können, im Vergleich zur lackierten Behandlung, mit sehr viel geringerem Aufwand repariert oder aufgefrischt werden (Kratzer, Gebrauchsspuren etc.).

Kombibehandelt
Ein Öl / Lack Kombination bietet eine wesentlich höhere Widerstandsfähigkeit gegen Fleckenbildung als ausschliesslich geölte Oberflächen. Optisch entspricht die Kombibehandlung nahezu dem geölten Bild. Das regelmässige nachölen und pflegen erhält den dauerhaften Oberflächenschutz.

Lackiert
Durch das Lackieren wird die Oberfläche geschlossen und härter. Es können unterschiedliche Glanzgrade erzielt werden.

Gebeizt
Beizen verändert die Farbe der Oberfläche. Somit können neue Holzteile an bestehende Möbel angepasst werden. Bei gebeizten Oberflächen wird die Oberflächenfarbe verändert. Somit sind diese gegenüber sichtbaren Holzschäden etwas anfälliger.

Handgeschroppt und gealtert 
Es ist möglich, Oberflächen nach alter Manier von Hand zu schroppen. Es entsteht eine unregelmässige Oberfläche. Ein zusätzliches Verfahren nach speziellen Methoden ermöglicht, das Holz künstlich altern zu lassen und diesem ein rustikales, abgenutztes und gebrauchtes Aussehen zu verschaffen.

Gebürstet
Mit einem speziellen Verfahren können Oberflächen gebürstet werden. Indem die weichen Jahrringe stärker abgetragen werden als die harten, entsteht ein raues Oberflächenbild mit Tiefenwirkung. 

Gerne stellen wir auf Kundenwunsch ein entsprechendes Muster her.